Dewa Waworka

geboren in Augsburg, Autodidakt. Zeichnet und malt seit frühester Kindheit. Bereits mit 14 Jahren erste Gemälde-Ausstellung. Engagements als Bühnenmaler und Theaterplastiker.

Mehrjährige Studienaufenthalte in Indonesien. Über verschiedene Material-Anwendungen zu Feinmalerei in Lasur-technik, anfangs in Öl, später und bis heute in Acryl.

Von 1983 an freiberuflicher Kunstmaler und Illustrator. Seit dieser Zeit regelmäßig Titelbild-Illustrationen für das Magazin DER SPIEGEL. Außerdem zahlreiche Doppelseiten für den Playboy, redaktionelle und Cover-Illustrationen für andere bekannte Magazine, Buch- , Spiele- und Kunstverlage.Visuals für UFA, BMG-Ariola, Werbeagenturen und Gemälde für Sammlungen und private Auftraggeber.

 

Besondere Projekte:

Titelillustration "Der Verreißer" für den SPIEGEL, Filmplakate wie z. B. "Die unendliche Geschichte", Portraits von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Gemälde "Der Fels" für die Diözese Augsburg, Aktion "Bildermacher gegen Hass" (Colourship Hamburg), Kampagne "Dr. Luzi Fehr" für die schweizerische Stiftung für Gesundheitsförderung, audiovisuelles Performance-Projekt "Seele, Raum & Liebe" im Theater Augsburg und anschließende Ausstellung dort, vom 4.10.04 bis 06.01.05.

Raum-Installation im Museum Industriekultur in Nürnberg für das HdbG, "200 Jahre Franken in Bayern" 4.4. bis 12.11. 2006.


Ausstellungen von 1976 bis 2010 national und international. Vertreten in öffentlichen Sammlungen. Auszeichnung 1994 vom ADC (Art Directors Club) mit Silbermedaille und "Silberne Nadel" für die Titelbild-Illustration Marcel Reich-Ranicki als "Der Verreißer" für das Magazin DER SPIEGEL.


Seit November 2004 Beteiligung an der großen Wanderausstellung "Die Kunst des SPIEGEL - Titel-illustrationen aus fünf Jahrzehnten", von Hamburg, Berlin, Wien und weiteren Stationen nach New York (2006).